SPIELART – internationale Theaterproduktionen in München

Im „Mission Statement“ des internationalen Theaterfestivals in München heißt es: „Dabei geht es immer auch darum, das Theater selbst als Kunstform zu hinterfragen, von seinen Randbereichen her ständig neu zu erforschen oder zu begründen. Die Verankerung im kulturellen Leben der Stadt und der Dialog mit ihren künstlerischen und institutionellen Kräften gehört ebenfalls zu den wichtigen Akzenten der Festivalplattform.“

Das Festival verbindet also ungewöhnliche, forschende Ausdrucksformen internationaler Theaterkünstler*innen mit seinem Publikum in Deutschlands drittgrößter Metropole München. Die Künstlerteams werden im November dieses Jahres aus China, Südafrika, Argentinien, Malaysia, Korea, den Philippinen, Belgien, Schottland, den USA, dem Libanon, Kenia und vielen anderen Ländern kommen. Weit über einen ebenfalls international zu nennenden europäischen Rahmen hinaus ist die Auswahl der Produktionen wahrhaft interkontinental.

Die Übersetzungen der Programmbeschreibungen ins Englische stammen von Bochert Translations.

Comedians in Cars Getting Coffee

Der Komiker Jerry Seinfeld stellt exklusive Automobile und herausragende Komiker-Kolleg*innen vor, indem er mit ihnen Kaffee trinkt und in dem Wagen herumfährt. Er spricht mit Größen wie Steve Martin, Barack Obama,  Lorne Michaels, John Oliver, Judd Apatow u. v. a.

Netflix bietet die Serie mit zahlreichen Staffeln u. a. mit deutschen Untertiteln vor. Diese sind in Zusammenarbeit mit dem deutschsprachigen Team von Captions, Inc. entstanden.

EIN JAHR IN BERLIN – Stolowitz + Bochert auf Howlround

Während ihres Aufenthaltes in Berlin haben die amerikanische Theaterautorin Andrea Stolowitz und Henning Bochert wiederholt über ihre jeweiligen Theaterlandschaften gesprochen. Nun ist das Gespräch über dramatische Ästhetik in den USA und in Deutschland auf Howlround veröffentlicht worden. Eine etwas längere Version (auch auf Deutsch) ist hier nachzulesen.