CASCADE von Jim Grimsley

In Jim Grimsleys neuem Stück wandert in der nahen Zukunft eine Tochter mit ihrem Vater aus den Südstaaten der USA in den Norden, um den unbewohnbar gewordenen heißen Gegenden im Süden zu entkommen. Auf dem Weg begegnen sie einer anderen Teilfamilie und reisen schließlich zusammen weiter ins Ungewisse.

Das Stück nähert sich in dichter, bedrohlicher Atmosphäre dem Migrationsaspekt der Klimakatastrophe und postuliert, dass wir nur mit Vertrauen und Solidarität diesen beschwerlichen Weg meistern.

Die deutsche Übersetzung aus dem Englischen stammt von Henning Bochert.

FLÄCHENBRAND von Eve Leigh

Nachdem die deutsche Übersetzung von MIDNIGHT MOVIE von Eve Leigh beim Stückemarkt des Theatertreffens 2021 in szenischer Lesung von Verena Regensburger vorgestellt wurde, hat der Rowohlt Theaterverlag nun die Übersetzung des Textes WILDFIRE ROAD der Autorin in Auftrag gegeben. Diese haben wir unter dem Titel FLÄCHENBRAND soeben geliefert. Die Premiere ist für September 2022 geplant.

AGNUS

Im futuristischen Theaterstück AGNUS von Ise Lyfe und Matt Werner gibt es auf dem nordamerikanischen Kontinent offiziell keine Gefängnisse mehr. Stattdessen sitzt Agnus Eli nach dem ungeklärten Mord am Gouverneur von Kalifornien als Verdächtiger in einem der Geheimgefängnisse auf einem Schiff. Das Stück erzählt, wie der Gutachter Richard die mysteriöse Figur des Agnus und den Tathergang zu verstehen versucht. Am Ende war natürlich alles ganz anders.

Das Stück wurde von Henning Bochert aus dem Englischen übersetzt und soll im Juni 2021 in einer JVA geprobt und gezeigt werden.

GEFANGEN AN BORD

In ihrer Dokumentation berichtet die ECO Media TV-Produktion GmbH über aufgrund von Corona an Bord ihrer Schiffe praktisch gefangene Seeleute.

Die Übersetzungen der Dialoge auf Filippino ins Deutsche stammen von Bochert Translations.

THE DELEGATION – Filmdrehbuch

The Delegation | Bild: In Good Company

In Good Company produziert einen neuen Film, in dem eine israelische Delegation Jugendlicher einige Gedenkstätten von KZ und Vernichtungslagern besucht.

Die Übersetzung des Drehbuchs von Asaf Saban aus dem Englischen ins Deutsche stammt von Bochert Translations.

MIDNIGHT MOVIE

von Eve Leigh

Banner der Uraufführung am Royal Court Theatre, London.

Eine einsame Stimme schlaflos vor dem Internet, nachts. Neues Fenster – ein Mann in der Badewanne. Neues Fenster – eine junge Frau in einem Wasserspeicher. Neues Fenster – ein Mädchen auf den Gleisen.

Eve Leighs (Alp-) Traum über die Einsamkeit des Schmerzes, über digitale Körper als (fragwürdige) Freiheit vom eigenen eingeschränkten Körper, über Behinderung, Zugänglichmachung, Zwang und persönliche Freiheit wurde im Dezember am Royal Court Theatre in London uraufgeführt.

Bochert Translations übersetzt dieses faszinierende, neue Stück der britisch-amerikanischen Autorin für den Rowohlt Theater Verlag ins Deutsche.

In Arbeit: OTHER THAN WE

Ich habe das Vergnügen und die Ehre, Karen Malpedes neues Stück OTHER THAN WE zu übersetzen. Das Stück hatte Ende November 2020 im New Yorker LaMama Premiere.

DAS STÜCK:
Die Geburtshelferin Michelle und die Neurowissenschaftlerin Eve leben als Privilegierte unter der „Kuppel“, dem einzigen Ort auf der ansonsten nach „der Flut“ von giftigen Abgasen und Strahlung unbewohnbaren Erde, an dem noch Leben möglich ist, obgleich nur für einige wenige Auserwählte – und unter grauenhaften Bedingungen. Frauen geraten angesichts der gefährdeten Arterhaltung zu Gebärmaschinen. Unwertes Leben wird umgehend zu Nahrung verarbeitet. Zusammen mit Tanaka – der „von weit weg“ kommt und nur hereingelassen wurde, um die Strahlungsintensität draußen in seinen Knochen zu messen – entwickeln die Frauen eine Methode, mit der sie pränatal kortikale Verbindungen herstellen, um den Evolutionssprung zu einer höheren Entwicklungsstufe zu ermöglichen, in der „Herz und Verstand“ verbunden und vereint sind. Mit Opa, Eves Großvater, fliehen sie aus der Kuppel und opfern sich selbst, um diese Wesen einer neuen, höheren Art in der mit ihrem Gleichgewicht ringenden Natur auszutragen und so buchstäblich die Zukunft zu sichern.

DIE AUTORIN:
Seit Jahrzehnten und nach 19 Theaterstücken ist die US-amerikanische, ökofeministische Autorin Karen Malpede eine namhafte Größe im amerikanischen Theater. 1995 gründete sie mit ihrem Mann, dem Schauspieler George Bartenieff, die Theater Three Collaborative (1995), um Stücke produzieren können, die aufgrund ihrer Thematik der sozialen Gerechtigkeit sonst nicht und nirgends produziert würden. Ihr letztes Stück Extreme Whether zum Beispiel zeigt, wie Wissenschaftler*innen darum kämpfen, die Wahrheit über den Klimawechsel angesichts des Widerstands der Ölindustrie darzustellen, während ihr früheres Stück Another Life sich um das Folterprogramm der USA drehte. In ihrer gesamten Arbeit setzt sie sich künstlerisch, publizistisch und aktivistisch ein für sozialpolitische Aspekte, für Feminismus, für Klima und Umwelt ein und lehrt am John Jay College of Criminal Justice (New York City).

Roboter, KI und Co

Foto: Euiseok Seong

Beim Festival Politik im Freien Theater wurde unter vielen anderen Produktionen auch DEEP PRESENT vorgestellt, ein Dialog zwischen den KIs (Künstlichen Intelligenzen) Libidoll und der HAL.

Die Übersetzung der englischen Übertitel ins Deutsche stammt von Bochert Translations, die Titel insgesamt von Sprachspiel.