Blogger bei Theaterformen

Das internationale Theaterfestival Theaterformen betreibt seit letztem jahr einen Blog, auf dem eine eigene Redaktion von Bloggern das Festival inhaltlich und durchaus kritisch begleiten. Die Beiträge werden z. B. auf Deutsch, Arabisch oder Französisch verfasst.

Die Übersetzungen in diese und aus diesen Sprachen liefert Bochert Translations.

E. A. Poes Geisterschloss

Zusammen mit der berühmten Band The Tiger Lillies aus England – Musikspektakel im morbiden Gewand – produziert das Magdeburger Puppentheater Edgar Allan Poes GEISTERSCHLOSS.  Auf der Website des Puppentheaters Magedeburg heißt es:

In einem Spukschloss ringt ein Poet mit seinen inneren Qualen. Er trifft einen teuflischen Raben, der ihm tiefschwarze, Ruhm und Ehre versprechende Tinte gibt. Wie im Wahn beginnt er zu schreiben.

Die Inszenierung in englischer Sprache wird mit deutschen Übertiteln gezeigt. Die deutsche Übersetzung für die Übertitel stammt von Bochert Translations.

Unterschiedliche Theaterformen

Das internationale Festival Theaterformen findet im Wechsel in Braunschweig und in Hannover statt. In diesem Jahr arbeitet das Festival (in Braunschweig) mit den Kinani-Festival in Maputo, Mosambik, sowie mit dem National Arts Festival Grahamstown, Südafrika zusammen. Das Programm findet sich hier.

Die Übersetzungen der Internetinhalte und des Programmheftes ins Englische stammen von Bochert Translations.

Liebe und Verbrechen in Mardin (Türkei)

Bild: dizimex.com

Die türkische Serie „Aşktan Kaçilmaz“, gedreht im atemberaubend schönen türkischen Mardin, handelt von Liebe und mafiösen Strukturen an der Grenze zu Syrien. Die Untertitel für Netflix sind von Captions, Inc. und Bochert Translations (einige Folgen).

THE URBAN SACRED

Am 27. Februar hat im Kunstmuseum Bochum die Austellung THE URBAN SACRED eröffnet, die dort noch bis 03. April zu sehen ist, bevor sie nach London, Berlin und Amsterdam weiterzieht.

Die Ausstellung ist Teil des Forschungsprojektes ICONIC RELIGION unter Leitung von Dr. Susanne Lanwerd (Freie Universität Berlin).

Im zweisprachigen Ausstellungskatalog (Metropol-Verlag) finden sich spannende Essays zu den Themen Architektur und Religion. Die deutschen Übersetzungen der englischen Originale sind von Bochert Translations.

EIN JAHR IN BERLIN – Stolowitz + Bochert auf Howlround

Während ihres Aufenthaltes in Berlin haben die amerikanische Theaterautorin Andrea Stolowitz und Henning Bochert wiederholt über ihre jeweiligen Theaterlandschaften gesprochen. Nun ist das Gespräch über dramatische Ästhetik in den USA und in Deutschland auf Howlround veröffentlicht worden. Eine etwas längere Version (auch auf Deutsch) ist hier nachzulesen.