PHANTASMAGORIE von Deepika Arwind

Mit ihrem Stück PHANTASMAGORIA beleuchtet die südindische Autorin Deepika Arwind den Rechtsruck in der indischen Politik seit 2014. Damals hat eine nationalreligiöse Partei die Führung übernommen, und seitdem herrscht ein politisches Klima der Angst. Hetze z. B. gegen Muslime beherrscht den Diskurs, den die Medien aggressiv verfolgen.

Im Stück lädt ein etablierter Journalist, der den politischen Dialog abseits feindselig-populistischer Töne wieder in den Medien etablieren möchte, zwei politische Gegnerinnen zu einer unabhängig organisierten Debatte. Die Handlung zeigt die Stunde, die beide Frauen zusammen mit zwei weiteren Figuren in einem Raum mit den Vorbereitungen für das Gespräch verbringen. Während die Begegnung zunächst respektvoll und distanziert verläuft, gerät die Situation in der Diskussionsarena draußen zusehends außer Kontrolle, und auch der Austausch zwischen den Akteurinnen wird manipulativer, angespannter und bedrohlicher.

Auch wenn das Stück in Indien angelegt ist, verzichtet es bewusst auf konkrete Bezüge oder existierende Orte, Parteien, Namen, um den weltweiten Rechtsruck zu reflektieren, den wir seit Jahren erleben.

Den dichten Text mit seinen starken Figuren stellt im April 2021 das Münchner GLOBAL-Festival des Teamtheaters Tankstelle zusammen mit anderen Texten aus der bayrischen Partnerregion Karnataka in Indien vor. Die Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche stammt von Bochert Translations und wird unterstützt von der Indischen Botschaft Berlin und dem Indian Council for Cultural Relations (ICCR).

THE DELEGATION – Filmdrehbuch

The Delegation | Bild: In Good Company

In Good Company produziert einen neuen Film, in dem eine israelische Delegation Jugendlicher einige Gedenkstätten von KZ und Vernichtungslagern besucht.

Die Übersetzung des Drehbuchs von Asaf Saban aus dem Englischen ins Deutsche stammt von Bochert Translations.

LOKIS heißt Bär

LOKIS

Beim internationalen Theaterfestival Theaterformen, das dieses Jahr in Hannover stattfindet, ist auch die Produktion LOKIS von Anka Herbut in der Regie von Łukasz Twarkowski aus Breslau (Polen) und Vilnius (Litauen) eingeladen. Das Stück schafft über seine mehr als drei Stunden Spielzeit einen atmosphärischen Sog, der das Publikum mitnimmt in eine Welt der lakonischen Kühle, unter der verdrängte Aggressionen eine ungeahnte Kraft entfalten können. Rätselhafte Morde werden verfolgt, nachgestellt, Spuren untersucht, Abläufe erwogen – was ist eigentlich in jener merkwürdigen Nacht passiert? Das Lichtdesign von Eugenijus Sabaliauskas und die Musik/Klänge von Bogumił Misala verzaubern vom ersten Moment an.

Die Übersetzung der Übertitel vom Englischen ins Deutsche stammt von Bochert Translations, die Übertitel von Panthea.

Schengen und seine Herausforderungen für künstlerische Zusammenarbeiten

IT Jahrbuch 2018

Soeben ist das Jahrbuch 2018 des deutschen Zentrums des Internationalen Theaterinstituts herausgekommen. Der Titel: Zusammen_wirken.

Unter anderen hat darin auch Jan van Lathem in seinem ausführlichen Aufsatz die Implikationen des Schengener Abkommens für künstlerische Zusammenarbeiten über die EU-Grenzen hinaus dargelegt. Was ist zu beachten bei solchen Zusammenarbeiten, welche Visumsbestimmungen sind aktuell in Kraft, welche Auflagen gelten für ein- und herumreisende Künstler*innen? Und wo gibt es Beratung?

Eine digitale Version steht jedermann im Internet zur Verfügung.

Die deutsche Übersetzung des Artikels stammt von Bochert Translations.

Postkoloniale Verstrickungen

Der Reader zum Festival 2018

In der Einführung zur Handreichung des Festivals Theaterformen 2018 mit dem Titel POSTKOLONIALE VERSTRICKUNGEN schreibt Festivalleiterin Martine Dennewald: „Die vorliegende Dokumentation ist als Dank an alle Beteiligten zu verstehen (…)“.

Übersetzungen für den Blog, die Website, das Programmheft des Festivals in den Sprachen Arabisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch, Mazedonisch und auch für diesen Reader stammen von Bochert Translations.

Trauminseln – Mit dem Fahrrad auf …

Wie fährt man Fahrrad auf Island? Stört auf Irland nicht der Regen? Ist es auf Kreta nicht zu heiß dafür?

Für ARTE hat unser Kunde mehrere Dokumentationen von Fahrradfahrern auf Europas schönsten Inseln wie Irland, Island, Kreta, Korsika und Sardinien gedreht. In urigen irischen Garküchen, beim ausgewanderten irischen Bierbrauer auf Sardinien, auf dem bergigen Kreta lernen wir Menschen kennen, für die Fahrradfahren ein Lebensgefühl ist.

Sprach(mittlungs)arbeiten wie Schnittberatung im Studio oder Transkriptionen der O-Töne hat Bochert Translations vorgenommen.

Blogger bei Theaterformen

Das internationale Theaterfestival Theaterformen betreibt seit letztem jahr einen Blog, auf dem eine eigene Redaktion von Bloggern das Festival inhaltlich und durchaus kritisch begleiten. Die Beiträge werden z. B. auf Deutsch, Arabisch oder Französisch verfasst.

Die Übersetzungen in diese und aus diesen Sprachen liefert Bochert Translations.

E. A. Poes Geisterschloss

Zusammen mit der berühmten Band The Tiger Lillies aus England – Musikspektakel im morbiden Gewand – produziert das Magdeburger Puppentheater Edgar Allan Poes GEISTERSCHLOSS.  Auf der Website des Puppentheaters Magedeburg heißt es:

In einem Spukschloss ringt ein Poet mit seinen inneren Qualen. Er trifft einen teuflischen Raben, der ihm tiefschwarze, Ruhm und Ehre versprechende Tinte gibt. Wie im Wahn beginnt er zu schreiben.

Die Inszenierung in englischer Sprache wird mit deutschen Übertiteln gezeigt. Die deutsche Übersetzung für die Übertitel stammt von Bochert Translations.

Unterschiedliche Theaterformen

Das internationale Festival Theaterformen findet im Wechsel in Braunschweig und in Hannover statt. In diesem Jahr arbeitet das Festival (in Braunschweig) mit den Kinani-Festival in Maputo, Mosambik, sowie mit dem National Arts Festival Grahamstown, Südafrika zusammen. Das Programm findet sich hier.

Die Übersetzungen der Internetinhalte und des Programmheftes ins Englische stammen von Bochert Translations.